Trinkwasseraufbereitung

Vom Brunnen in die Leitung

Von Natur aus hat unser Rohwasser, das wir aus der Rotenburger Rinne fördern, eine sehr gute Qualität. In den Tiefen der Rotenburger Rinne herrschen anaerobe Bedingungen (= kein Sauerstoff). Mit Kontakt des Wassers zu Sauerstoff an der Erdoberfläche werden verschiedene chemische Reaktionen ausgelöst. Mit unserer Aufbereitung kontrollieren wir diesen Prozess und entfernen in 2 Filterstufen Eisen und Mangan. Dies ist lediglich aus technischer Sicht erforderlich, damit es zu keinen Ablagerungen von Eisen- und Manganoxiden im Trinkwassernetz kommt. Das Wasser wird solange belüftet, bis alle Oxidationsprozesse abgeschlossen sind, der PH-Wert eingestellt und das aufbereitete Trinkwasser mit Sauerstoff angereichert ist.

WASSERWERK SÜD

Die Aufbereitungsleistung des Wasserwerkes Süd beträgt max. 630  m³/ h

 
Gut zu wissen

Das aufbereitete Wasser hat Trinkwasserqualität und wird in unseren Trinkwasserbehältern zwischengespeichert. Von dort aus wird es in das Leitungsnetz gefördert.